Rabattverträge und Formalien behindern die Versorgung

Liebe Kundinnen und Kunden,

Sie haben es häufig schon selber erfahren müssen: die Versorgung mit Arzneimitteln wird immer aufwendiger und dauert immer länger.

Woran liegt das?

Im Wesentlichen daran, dass die Krankenkassen seit einigen Monaten alle Rezepte, die nicht zu hundert Prozent richtig ausgefüllt sind oder nicht zu hundert Prozent nach den Vorgaben der jeweiligen Krankenkassen beliefert wurden, gar nicht mehr erstatten.

Ja, sie lesen richtig, wir bekommen dafür dann gar kein Geld mehr.

Die Begründung der Krankenkassen dazu lautet:

Die Versorgungsrichtlinien sind klar in Verträgen geregelt und wer dagegen verstößt, hat keinen Anspruch auf Erstattung.

Seit dem 1.7.2015 müssen Ärzte sogar ihren Vornamen und ihre gültige Telefonnummer auf den Rezepten angeben.
Fehlen diese Angaben gibt es – Sie ahnen es – gar kein Geld von den Krankenkassen.

Wir sind über diese Entwicklung mindestens so unglücklich wie Sie, die Spielregeln wurden aber von den Krankenkassen und nicht von Ärzten oder Apothekern so festgelegt.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis,dass wir länger als gewöhnlich brauchen. Wir sind gezwungen, jedes Rezept auf vollständige Richtigkeit zu prüfen; ansonsten bekommen wir unser Geld nicht erstattet.

Ihr Team der Alhorn-Apotheken